Jahreshauptversamlung 2019

Fotos: Dietrich Schedensack

Fasanen weg - was nun? Darüber referierte Holger Fiedler und informierte über Untersuchungen der Folgen von Veränderungen der Lebensräume auf dem Fasanenbestand in den Niederwildregieonen und über Maßnahmen, wie der vorhandene Bestand stabilisiert und wieder aufgebaut werden kann.

DSC_7819
DSC_7814
DSC_7823

Josef Roxel, stellv. Vorsitzender der Kreisjägerschaft Warendorf, berichtete über die Novellierung des Landesjagdgesetzes NRW und über den Jagdbeitrag, der anstelle der Jagdabgabe vom Landesjagdverband ab dem Jahr 2021 erhoben werden soll.

Hegeringleiter Georg Verenkotte dankte Josef Roxel für sein Kommen und sagte die Unterstützung des Hegerings bei den Vorhaben der Kreisjägerschaft zu.

Dem Vorschlag von Wahlleiter Ludger Elias, den Vorstand in der aktuellen Besetzung wieder zu wählen, stimmten die anwesenden Mitglieder des Hegerings einstimmig zu.  

In seinem Jahresbericht ging Georg Verenkotte auf den Rückgang der Niederwildstrecken ein und empfahl, dem mit intensiver Biotoppflege und Zurückhaltung bei der Bejagung zu begegnen. Auch die Singvogelpopulation ist aus Insektenmangel zurück gegangen. Das Gespräch mit den Landwirten müsse gesucht werden, um vermehrt Blühsteifen und Bejagungsschneisen anzulegen. Ortslandwirt Paul Verenkotte hat dazu bereits Aktivitäten entwickelt.

Nach dem Auftritt der Bläsergruppe begrüßte Hegeringleiter Georg Verenkotte am 12. April im Gasthof Mersbäumer die Mitglieder, die Gäste, insbesondere die stellv. Bürgermeisterin Mathilde Breuer, die auch die Grüße von Bürgermeister Wolfgang Annen ausrichtete, den stellv. Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Warendorf, Josef Roxel, Holger Fiedler, den Referenten und die Gäste der benachbarten Hegeringe, sowie Anne Reinker von der WN Redaktion Telgte.

Im Rahmen der Berichte der Obleute zeigte Dietrich Schedensack die Entwicklung der Jagdstrecken von Niederwild und Schwarzwild anhand von Grafiken. Maßnahmen im Falle eines Ausbruchs der Afrikanische Schweinepest werden von einer Lokalen Arbeitsgruppe beim Kreisveterinäramt vorbereitet. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der  angrenzenden Hegeringe hat mit der Planung der nächsten Revierübergreifenden Schwarzwildbejagung begonnen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Hegering Ostbevern und im Landesjagdverband NRW wurde Manfred Stricker die Treuenadel verliehen.

Christoph Schulze Hagen trug den Kassenbericht vor und wies auf die gesunde Finanzlage des Hegerings hin. Ludger Elias beantragte die Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig. Als Kassenprüfer wurden Ludger Elias und Dr. Wilfried Horstmann wieder gewählt.

DSC_7833.3
DSC_7837.3